Zucchini-Käsesalat

zucchini kaesesalat

Niemals nicht nicht Hermine Klein befolgen

Was für eine Misere. Niemals nicht Hermine Klein befolgen, vor allem nicht wenn es um Dressings geht. Und nicht einfach Aufstrich aus Salat machen – oder alles machen, aber nicht gleich damit an die Öffentlichkeit gehen und beim Schulbuffet öffentlich verköstigen. So! Außer natürlich, frau will gerne über das Scheitern schreiben. Und das tut diese hier gerne, wie mir dünkt. Also ihr. Ich bin sie, sozusagen: herminekleinblog. Es. Nur weiblich. Mit Rückenschmerzen schreibt es sich nicht gerade leichter. Aber jetzt wo der Blog bald online geht, möchte ich Ihnen doch meine Scheiterhaufen nicht verheimlichen. Es wird wieder Zeit. Unter Schmerzen und schweißgebadet wird dieser grässliche Misslungene Zucchini-Käse-Patz mit vergammeltem Olivenöl präsentiert. Liebevoll zubereitet, schläunigst im Biomist entsorgt. nicht zum Nachmachen empfohlen. Obwohl es voll perfekt sein könnte, hielte frau sich an die Anweisungen der Grande Dame der Naturküche: Hermine Klein.

Apropos Omaliebe

„Ich hab dich lieb“ – „Danke – aber wir sehen uns ja eh nochmal wieder.“

Also warum solche Gefühlsausbrüche? Wer kann denn damit heutzutage noch umgehen. Gehen geht? Passt, dann nix wie los. Nach zwei Infusionen hat der eingeklemmte Nerv nix mehr zu melden und tapfer schreitet die gescheiterte Frau nach Hause in die Einsamkeit. Wo ein einsames Blog auf Post wartet. Guten Appetit, Ihre HK.

Weiterlesen

Lebkuchen nach Großmutters Art

ach wie schön es doch sein kann, das mama sein. und das lebkuchen backen nach großmutters art. und das christbaumschmücken nach großmutters art, mit viel viel zeugs und das kinderl hilft mit, weil am 27ten hat das christkind urlaub und da darf das kind dann mithelfen auch beim packerl aussuchen und… ach egal. kein wirklicher text entsteht, wenn das gefühl so schön ist und der lebkuchen so gar nicht schmeckt, aber der duft zählt und der anblick und überhaupt, dass man es macht und halt eben die schürze von der oma dabei trägt und sowas alles. da tut es mir direkt leid, dass ich so einen wutausbruch zu weihnachten gebloggt losließ, wo doch die bratäpfel nach engelsart nicht nur weihnachtlich gut dufteten sondern auch herrlich gut schmeckten und tja. zumindest gibt es noch gefühle, und wenn nicht zu weihnachten, wann dann. nur die liebe zählt und so. und apropos: wenn ich dann mal selber oma bin, dann mach ich den lebkuchen vielleicht mit aranzini, weil es mir dann vielleicht schmecken wird, was es jetzt glaub ich noch nicht tun tät, oder doch? ich sollte wirklich aufhören zu schreiben bevor es zu spät ist, und ich noch erzähle, dass mir kürzlich ein mann geflüstert hat, ich sei nicht weiblich genug. naja, falls sie unter ähnlicher unweiblichkeit leiden, kann ich das lebkuchen backen nach großmutters art empfehlen. da kommen selbst den hartgesottensten bloggeremanzen ihre eierstöcke in schwung und frau wird von östrogenen weichgekocht und von muttergefühlen überschwemmt…. frau sein gelingt auch ohne kind, aber es hilft doch zu wissen, dass man ein kind geboren hat, wenn einem wieder mal einer unter die nase reibt – wenn auch nur durch die blume – frau sei zu männlich. und so genieße ich jetzt blutend und heulend einen letzten steinharten lebkuchenring – J A ich will – und den sanften abgang des 2014er jahres. guten appetit, ihre hk.

Weiterlesen

Schlemmermüsli

#omaliebe #soogroß

das müsli gibt’s ehrlich gesagt erst morgen, aber da es über nacht eingeweicht werden muss beginnt es (das müsli) schon heute. die beeren sind schon vorreserviert (himbeeren von omas strauch). und wenn sie wissen wollen wie gern ich meine oma habe, dann messen sie mal von ihrer linken mittelfingernagelspitze bis zur rechten mittelfingernagelspitze (falls sie – so wie ich -abgekaute nägel haben dann dürfen sie links und rechts noch ein paar milimeter dazurechnen) während ihre arme sich von einander wegstrecken – in der horizontale versteht sich – und sie dabei: „soo groß“ denken und „und noch ein bisschen mehr“ zeigen. und falls sie dann überfordert damit sind das maßband mit ihren zähnen zu greifen und mit dem mund das eine ende zum einen mittelfingernagespitzenende und mit dem fuß zum anderen zu spannen, dann fragen sie doch einfach ob ihnen jemand damit hilft. vielleicht kennen sie ja jemanden der sie soo gern mag, und der tut das dann auch gern für sie. ungefähr soo gern wie ich jetzt für meine oma diesen polsterüberzug nähe. ich hätte den heutigen abend auch wieder mit filmschauen verbringen können… aber ich bin noch immer ein bisschen eingeschüchtert vom gestrigen – wie soll ich das nennen – scheiß. hätte romeos julia später gelebt, würden zahlreiche anfragen in liebesdingen wohl nicht in briefform an ihre hausmauer geheftet sondern in kommentarform an ihre blogposts angehängt. und ich würde mich gerne mal als julias sekräterin versuchen, falls sie mit der einen oder anderen liebesangelegenheit diesen post kommentieren wollten. ich ließe den kommentar dann über diese oder auch die nächste nacht eingeweicht und würde ihn dann erst mit beeren verzieren und mit genuss schlemmen (geistig versteht sich) … jedenfalls: ich würde mich gern mal dabei ertappen einen kommentar zu einem meiner posts zu lesen vor dem nicht der name einer gewissen herminekleinblog geschrieben steht und so. guten appetit, ihre hk!

Weiterlesen