Kartoffel Porree Pfanne

#sudernwillgelerntsein

geeeeh… naaaaaaaaaa… . jammern sprich sudern will gelernt sein. ich sprich meisterin dieser heul- und schmollkunst bäte einen kursus an: lassen sie alles hängen, denken sie daran wie gemein die welt zu ihnen ist, wie unglücklich sie mit ihrer lebenssituation sind und was für ein schlechter mensch sie sind. falls sie keinen grund finden unglücklich mit ihrer lebenssituation zu sein, weil ja eigentlich eh alles passt, dann gebe ich ihnen einen rat: geben sie nicht so schnell auf. bleiben sie dran! denken sie so lange über die positivheit ihres lebens nach, bis diese sich von selbst in eine negativesse umwandelt. mit ein bisschen übung, lässt sich diese metamorphose im bruchteil einer sekunde abwickeln. und dann: baden sie drinnen, sulen sie sich in einer sprich ihrer persönlichen gatschsuppe aus negativesse sprich traurigkeit, unglücklichkeit und  deprimiertheit. am schnellsten kommen sie in diesen sprich ihren individuellen deprisumpf indem sie kochen sprich viel. und dann alleine sprich wörtlich essen. guten appetit, ihre hk!

Weiterlesen

Gemüsepfanne mit Spiegeleiern

#supergeschafft

hat jemand lust auf essen. ich hab nicht einmal ein zehntel weggebracht. ich könnte wieder ein gewinnspiel veranstalten aber auflauf lässt sich so schwer verschicken. ich brauche dringend wieder eine/n mitbewohnerIn. und damit meine ich nicht euch liebe hundert oder tausendfüßige kollegInnen aus meiner speis, die ihr – ich weiß nicht wo genau – hier euer nest habt. ich will auch nicht die weberknechte und -mägde oder diese furchterregenden hornissen in meiner wohnung. auch euch fliegen werde ich noch den gar aus machen – ihr stört mir nicht mehr meinen schlaf. jetzt müsste ich nur noch den bremsen und den premsen erklären, dass sie sich vertschüssen können und dann ist wirklich keine/r mehr da. super geschafft! guten appetit, ihre hk!

Weiterlesen

Champignon-Kartoffel-Topf

#aufplatzen

was ist es, dass sie, liebe leserin (gestern hab ich’s ausgelassen sie anzusprechen, heute mach ich’s umgekehrt) interessiert. dass der eintopf nicht ganz gelungen ist, weil ich statt sojawürfel sojagranulat genommen hab? oder dass ich mir die ganze zeit einen kleinen ausschnitt von aufplatzen (s.u.) geb und mir dabei denk: „so (cool) müsste man (ich) sein“? soll ich ihnen erzählen, dass ich heute meine mama zum essen eingeladen habe und sie die zwiebel, die erdäpfel und die champignons geschnitten hat. oder wollen sie hören, welch besondere vorzüge eintopfgerichte laut hermine klein haben. wenn ja – sie sind rasch zubereitet, reißen kein loch in die haushaltskasse, eignen sich vorzüglich für die resteverwertung, gelingen auch mit wenig kocherfahrung und ersparen lästiges abwaschen, weil alles in einem topf zubereitet wird (jedes mal wenn ich topf lese, ist es wie tausend messerstiche mitten ins herz (nachtrag – weil wegen dem gestohlenene topfset-geld)). oder gehören sie zu der leserinnengruppe, die den blog überfliegt und sich einfach nur nach einem stabilen, immer gleich bleibenden, gesunden und freundlichen guten appetit, ihre hk! sehnt? hier bitte, ganz speziell für sie: guten appetit, ihre hk!

Weiterlesen

Paprika-Kartoffeln

#notfallsplan

beschreiben sie mir den berg, hat mich die frau p. aufgefordert. ja auch eine frau p. also ich bin ja offiziell eine frau s. aber… sagen wir mal so… ich kenn da jemanden die heißt auch frau p.. aber um die geht es jetzt nicht. also schon. aber die habe ich nicht gemeint. eine andere frau p. hat mich aufgefordert den berg zu beschreiben der mir jeden morgen in den sinn kommt wenn ich an den unaufhaltsam auf mich zu kommenden tag denke. mittwoch ist der berg besonders groß. da kommen zu den üblichen beschwernissen (synonyme: anstrengungen, belastungen, kummers(?), mühen, schmerzen) zu denen nun schon fast auch das bloggen zählt – aber sagen wir mal bloggen tu ich für mich, also keine beschwernis, auch noch außertürliche aktivitäten (babyschwimmkurs, sandkörner, choir fire) – allesamt dinge die ich ja „für mich“ tun sollte dazu. das ist der berg, frau p. ich muss mich um mich kümmern. frau p. arbeitet noch einen notfallplan aus, aber frau k (hermine k.) hat schon heute die lösung: kräftig und richtig würzen, alles zusammen in den topf – fertig!). guten appetit, ihre hk!

Weiterlesen